Sonntag, 13. Januar 2013

Tag 27

Abreise

Eine Stunde später klingelte schon unser Wecker. Ich habe aber gar kein Auge zugetan, weil ich zu aufgeregt war. Eigentlich sollte unser Wecker erst in einer Stunde und einer halben klingeln aber Jaromir verstellte ihn absichtlich. Anstatt das wie noch ein bisschen geschlafen haben sind wir
aufgestanden. Wir packten die letzten Sachen zusammen und verstauten alles im Auto. Beat und Gabi, die mitterweile auch wach waren, machten uns einen letzten Chai. Danach verabschiedeten wir uns von Gabi und stiegen ins Auto. Die Strassen waren alle Menschenleer. In den Backwaters haben wir einige Fischer gesehen, die sogar in der Nacht fischten.
Als wir nach etwa 45 Minuten am Flughafen ankamen, luden wir unser Gepäck aus und verabschiedeten uns schliesslich auch von Beat.
Zuerst mussten wir anstehen, bevor wir in den Flughafen durften. Wir zeigten unsere Pässe und Tickets und konnten dann hinein. Wir gingen alle auf die Toilette, dann checkten wir ein.
Wir mussten sämtliche Male anstehen und irgendwelche Stempel auf unsere Papiere stempeln lassen.
Später kamen wir in den Bereich, wo man das Handgepäck scannen musste. Als wir auch da durch waren kamen wir zu unserem Gate. Das Flugzeug hatte etwa eine Stunde Verspätung, unsere Mutter befürchtete schon wir würden den nächsten Flug in Abu Dhabi verpassen. Als alle schon ungeduldig am Warten waren gingen die Türen auf und wir konnten hinein. Es war wieder ein grosses Flugzeug, das hatte jeweils auf beiden Seiten zwei Plätze und in der Mitte vier. Als wir unsere Plätze gefunden haben setzten wir uns hin. Wir hatten die Plätze aussen. so das immer zwei nebeneinander sitzen konnte. Ich teilte mit Jaromir ein Abteil. Den Start haben wir verschlafen. Später kam das Frühstück. Es gab ein Brötchen, Joghurt, Orangensaft, Reis und Sambar - eine scharfe Sauce.
Nach dem etwa vierstündigen Flug landeten wir in Abu Dhabi, wir sahen Wüste, die Formel1 Rennstrecke und das Ferrarigebäude.

Das Ferrari-Gebäude...
Die Angestellten Männer auf den Flugbahnen trugen alle Masken im Gesicht, weil gerade ein Sandsturm im Gange war. Wir hatten kaum eine Stunde Aufenthalt in Abu Dhabi wegen der Verspätung des vorherigen Flugzeugs. Die Zeit reichte gerade um auf die Toilette zu gehen und zum anderen Gate zu gehen, dann durften wir schon in das nächste Flugzeug steigen, das Flugzeug war wieder die selbe Gesellschaft und hatte auch dieselbe Grösse. Auch unsere Sitzplätze waren wieder gleich aufgeteilt, nur das ich jetzt neben unserer Mutter sitzen durfte. Anfangs habe ich auch wieder geschlafen, es war jedoch so unbequem und mir ist ständig das Bein eingeschlafen. Ich gab es also schnell auf, den Schlaf nachzuholen und beschäftigte mich mit Filme glotzen und Gamen.
Wenig später gab es auch schon Mittagessen. Es gab Chicken mit einer Rahmsauce, Thonsalat und Pepsi Cola.
Nach weiteren 6 Stunden landeten wir in Genf. Wir holten unsere Gepäckstücke und gingen nochmal auf die Toiletten. Als unser Gepäck vollständig war, liefen wir zum Bahnhof. Der gleich neben an war. Wir gingen noch schnell in die Migros und holten etwas zum futtern. Wenig später sassen wir im Zug nach Basel. Wir haben gegessen und danach habe ich nochmal ein Stündchen geschlafen.
Nach drei Stunden kamen wir in Basel an. Das Wetter war mindestens 30 Grad kälter als in Indien und sehr neblig, zum Glück waren wir alle warm angezogen. Am Bahnhof in Basel sind wir in den Bus gestiegen und sind nach Hause gefahren. Zuhause haben wir als erstes Pizza und Cola bestellt und sind dann früh ins Bett.

Keine Kommentare:

Kommentar posten