Sonntag, 13. Januar 2013

Tag 26

Der letzte Tag

Heute Morgen sind unsere Mutter, Gabi und Nolda, die Mutter der anderen Gastfamilie zur Ayurvedamassage gegangen. Nolda hatte heute Geburtstag und hatte sich das gewünscht.
Jaromir, Laura und ich haben geschlafen bis unsere Mutter zurück kam, um mit ihr gemeinsam zu frühstücken. Als sie etwa um 10:30 zurückkam, sind wir aufgestanden und haben gefrühstückt. Es gab frittierte Teigfladen mit Kokosnusscurrysauce und Chai.
Ich machte den Abwasch, danach sind wir an den Strand. Als wir am Ufer ankamen und gerade ins Wasser gehen wollten, bemerkten wir das ganz viele tote Fische herumlagen. An unserem Platz hatte es nicht so viele aber weiter vorne war der Boden  übersät. Niemand konnte sich das erklären. Unsere Mutter und Jaromir haben nach Muscheln getaucht, in denen kleine Krebse gewohnt hatten.

Ein Krebs tut sich an einem Fisch gütlich.

Von diesen Muschelkrebsen hatte es sehr viele.

Als wir aus dem Wasser kamen sind Jaromir und ich in die Hängematte gelegen. Ich habe ein bisschen geschlafen, während unsere Mutter und Laura noch am Strand waren. Später sind sie gekommen und haben uns geweckt um zu Mittag zu essen. Nach dem Essen hat Gabi den Abwasch gemacht.
Wir sind in unser Häuschen und haben weiter unsere Sachen für die Heimreise gepackt. Dann holte uns Moritz um Noldas Geburtstagskuchen zu essen. Es war kein selbstgemachter Kuchen, sondern ein indischer Marmorkuchen, er schmeckte erstaunlicherweise sehr gut.
Wieder sind wir an den Strand, diesmal waren auch die Kinder dabei, wir haben mit ihnen gespielt und weiter nach Muscheln getaucht. Als die Sonne langsam am untergehen war, gingen wir ein letztes Mal ins Wasser, wir verabschiedeten uns mühselig vom Meer und sind dann zurück. Wir haben geduscht und nochmal ein bisschen gepackt. Dann mussten wir zum Watchman und seiner Frau. Wir durften bis zu ihrem Häuschen gehen und sogar hineinschauen. Wir machten noch ein gemeinsames Foto. Dann verabschiedeten wir uns von ihnen und gaben ein Trinkgeld. Schliesslich sind wir auch zu Yoshi und haben auch ihm ein Trinkgeld überrreicht.
Beat zeigte uns wie man einen Chai macht, so das wir auch Zuhause weiterhin Chai machen können.
Ich spielte noch ein Spiel mit Moritz und Charline, der Tochter der anderen Gastfamilie. Danach mussten wir etwas ins Gästebuch schreiben und malen. Unsere Mutter hat etwas geschrieben und wir drei etwas gemalt. Dann gab es auch schon das Abendessen. Es gab Wasserbüffelcurry mit Maniok
und Tomatensalat. Auch heute Abend hat mir Gabi den Abwasch erspart. Nach dem Essen wollten wir uns eigentlich von Moritz und Charline verabschieden, aber sie haben beide schon geschlafen. Also haben wir ein Filmchen gedreht, wo wir uns von ihnen verabschiedeten. Danach haben wir uns
von Erich, Nolda und Yoshi verabschiedet.
Anschliessend haben wir ein letztes Mal den Kompost geleert. Wir haben uns endgültig von Meer und Strand verabschiedet und sind dann zurück.

Der letzte Sonnenuntergang...

Keine Kommentare:

Kommentar posten